Periphere arterielle Verschlusskrankheit (pAVK)

Viele Menschen leiden unter Durchblutungsstörungen in den Beinen.

Das Gehtraining stellt eine der wichtigsten Behandlungsmethoden bei peripherer arterieller Verschlusskrankheit (pAVK) dar.

Unter qualifizierter Anleitung wird das Training individuell dosiert und kontrolliert durchgeführt. Ein regelmäßiges Gehen unter Trainingsbedingungen bewirkt eine verbessserte Durchblutungssituation in den Gefäßen.

Weitere Inhalte der Bewegungstherapie sind: Gefäßtraining, Gangschulung, Koordinations- und Flexibilitätsübungen sowie Lockerungs- und Dehnübungen der betroffenen Muskelgruppen.

Termine:fortlaufender Einstieg nach Kontaktaufnahme möglich
Uhrzeit:A: dienstags von 15.00 – 15.45 Uhr
B: donnerstags von 09.00 – 10.00 Uhr
Ort:A: VGSU Sportstätte, Henri-Dunant-Str. 65, 45131 Essen
B: Marienhospital, 6. OG., Raum 2, Hospitalstr. 24, 45329 Essen
Weitere Infos:AGBs Rehabilitationssport

 

Kommentare sind geschlossen.