Erwerb der Sportstätte Henri-Dunant-Str. 65

Aktueller Stand und Spendenaufruf

Der große Zuspruch und die Wertschätzung, die der VGSU seit Bekanntwerden der Ausschreibung seines Sporthallenkomplexes zum Verkauf durch den jetzigen Eigentümer, den Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW durch eine große Anzahl seiner Mitglieder und auch durch viele sachkundige Verantwortliche sowie durch Partner in der Zusammenarbeit erfahren hat, hat uns in den letzten Wochen hart darum ringen lassen, Mittel und Wege zu finden, unser Vorkaufsrecht wahrnehmen zu können und unsere Sportstätte vom BLB NRW für 450.000 € zzgl. Nebenkosten erwerben zu können.

Über die gesicherte Finanzierung unseres ursprünglichen Gebotes von 315.000 Euro hinaus waren wir nach dem Gebot eines Düsseldorfer Investors für unseren Sporthallenkomplex in Höhe von 450.000 Euro gezwungen, die Lücke von 135.000 Euro in der Finanzierung zu schließen, was uns jetzt gelungen ist. Wir freuen uns, nun dem BLB unsere Inanspruchnahme des Vorkaufsrechts mitteilen zu können und damit weiterhin unsere Leistungen für die Menschen vor Ort erbringen zu können, für die uns bis heute und gerade in den letzten Wochen so viel Wertschätzung entgegengebracht worden ist. Wir werden die Verantwortung, die mit diesem Schritt verbunden ist, tragen und hoffen auf weitere, weitreichende Unterstützung. In den kommenden Monaten und Jahren werden wir erhebliche Anstrengungen unternehmen müssen, um diese Sportstätte in einen Zustand zu bringen bzw. ihn zu erhalten, der die inhaltliche Arbeit des Vereins zulässt und fördert.

Wir bitten schon jetzt alle Beteiligten, sich dieser Verantwortung bewusst zu werden und gemeinsam die nächsten 25 Jahre des Bestehens des VGSU mit vereinten Kräften zu gestalten. Die durch das Angebot des Düsseldorfer Investors entstandenen Mehrkosten für den Erwerb in Höhe von 135.000 € können durch folgende Maßnahmen bzw. Schritte ausgeglichen werden:

  1. Ein engagierter Essener Bürger, der dem VGSU sehr nahe steht aber nicht genannt werden möchte, stellt eine größere Summe zinslos und zeitlich unbefristet als Darlehen zur Verfügung, um so den drohenden Verlust der Sportstätte zu verhindern.
  2. Mitglieder, Sporttreibende und Förderer des VGSU sind dem Spendenaufruf gefolgt und haben bis heute knapp 25.000 € zusammengetragen. Dies ist ein großartiges Ergebnis, insbesondere, da diese Spenden ausschließlich durch private Spender geflossen sind. Wir danken allen Spendern ganz herzlich. Die persönlichen Anschreiben an Firmen und Institutionen in Essen blieben bisher leider ergebnislos.
  3. Ein Teil der ersparten Mittel, die für die Sanierung/Renovierung der Sporthallen geplant waren, werden jetzt für den Erwerb eingesetzt. Somit müssen geplante Renovierungen auf einen späteren Termin verschoben werden. Gerade aus diesem Grund werden wir die Spendenaktion weiter fortsetzen. In den vergangenen Monaten hat der Verein in größerem Umfang die Öffentlichkeit, die Politik und verschiedenste Amtsträger über die Situation um den Fortbestand des Vereins informiert. Es zeigte sich, dass der Verein großen Zuspruch für seine Arbeit erhalten hat. Politik, Parteien, Gesundheitsorganisationen, Krankenkassen, Ärzte sowie der ESPO und die Sport- und Bäderbetriebe Essen und die betroffenen Behinderten- und Rehasportler haben einhellig erklärt, dass der Verein für Essen unverzichtbar ist. In ganz besonderer Weise haben folgende Institutionen, Organisationen und Menschen dafür gesorgt, dass wir den Schritt zum Erwerb unseres Sportkomplexes wagen:
  • Mitglieder des Vereins und Bürger der Stadt Essen, die im Rahmen der Spendenaktion dafür gesorgt haben, dass bis heute der Betrag von fast 25.000,-€ aus Spendengeldern zusammengetragen wurde.
  • Ein ungenannter Förderer, der den größten Teil der fehlenden Summe leihweise auf unbestimmte Zeit zinslos zur Verfügung gestellt hat.
  • SportlerInnen, Essener Bürger, Anwohner und weitere Menschen, die die Petition zum Erhalt der Sportstätte unterzeichnet haben.
  • Ein Arbeitskreis von Vereinsmitgliedern unter der Federführung von Frau Lunau und Frau Riedel, der in unermüdlicher Art Öffentlichkeitsarbeit geleistet hat, die eine große Anzahl von Presseberichten wie auch Fernseh- und Radioreportagen (WDR; SAT1) für die Erhaltung der Sportstätte zur Folge hatten.
  • Die Westdeutsche Allgemeine Zeitung, die durch objektive, kenntnisreiche und gut recherchierte Berichte dafür gesorgt hat, dass Öffentlichkeit, Stadtverwaltung, Parteien und Funktionsträger dieser Sache die entsprechende Aufmerksamkeit gewidmet haben.
  • Die politischen Parteien im Stadtrat, die in entsprechenden Anträgen versucht haben, sich für den VGSU einzusetzen.

Der VGSU bedankt sich ganz herzlich für diese Aktivitäten, verbindet aber gleichzeitig den Appell damit, den Verein auch in der Zukunft zu unterstützen, damit die Sportstätte in der Henri-Dunant-Straße auch künftig erhalten werden kann. Sollten Sie die Möglichkeit sehen, den VGSU bei den anstehenden, dringend benötigten Sanierungsarbeiten des Sporthallenkomplexes finanziell zu unterstützen, nehmen wir jede Spende gerne dankend entgegen.

Spendenkonto:

Kontoinhaber: VGSU Essen e.V.
Kto: 529925
BLZ: 360 605 91
IBAN: DE90 3606 0591 0000 5299 25
BIC: GENODED1SPE

Sie erhalten von uns nach dem Kauf ohne Aufforderung eine Spendenbescheinigung zugesandt.

Kontakt und Fragen unter 0201 64 95 98 20 oder Kontaktformular.

Kommentare sind geschlossen