Rehabilitationssport: Teilnahmevoraussetzungen

Rehabilitationssport ist eine ergänzende medizinische Leistung mit dem Ziel der ganzheitlichen Rehabilitation. Es handelt sich hierbei um spezifische sporttherapeutische Angebote, die als Gruppenaktivität nach vorgegebenen Rahmenbedingungen durchgeführt werden.

Dazu muss der Rehabilitationssport von Ihrem behandelnden Arzt verordnet werden.

Die ärztliche Verordnung erfolgt nach den Maßgaben der Rahmenvereinbarung über den Rehabilitationssport in der geänderten Fassung vom 01.01.2011:

  • 50 Übungseinheiten in 18 Monaten (Regelfall)
  • 90 Übungseinheiten in 24 Monaten beim Rehabilitationssport in Herzgruppen
  • 120 Übungseinheiten in 36 Monaten bei schwerer Beeinträchtigung der Beweglichkeit/Mobilität oder Selbstversorgung im Sinne der ICF: Infantile Zerebralparese, Querschnittlähmung, schwere Lähmungen, Doppelamputation von Gliedmaßen, Oranische Hirnschädigungen durch: Schädel-Hirn-Trauma, Tumore, Infektion, vaskulärer Insult, chronisch obstruktive Lungenkrankheit (COPD), dialysepflichtiges Nierenversagen (terminale Niereninsuffizienz), Morbus Parkinson, Morbus Bechterew, Multiple Sklerose, Glasknochen, Muskeldystrophie, Marfan-Syndrom, Asthma bronchiale, Musoviszidose, Polyneuropathie.

Die Kostenübernahme des ärztlich verordneten Rehabilitationssports muss von Ihrer Krankenkasse bestätigt werden.

Eine Teilnahme am Rehabilitationssport (in der Halle/Gymnastikraum) ist kostenfrei bei folgender Dauer der Unterrichtseinheiten:

  • 45 Min. RehaSport  bei orthopädischen, neurologischen, psychischen, inneren Erkrankungen (außer Herzsport)
  • 60 Min. Herzsport

Bitte vereinbaren Sie mit uns im Beratungsgespräch (telefonisch oder in unserer Geschäftsstelle) den Termin und Ort für Ihr RehaSportangebot.

Nach Ablauf der Kostenübernahme durch die Krankenkassen besteht die Möglichkeit, als Selbstzahler am Rehabilitationssport weiter teilzunehmen.

Fehlzeitenregelung RehaSport

Zur kostendeckenden Durchführung des RehaSports ist eine durchschnittliche Teilnehmerzahl von 12 Personen erforderlich, da Krankenkassen nur pro anwesenden Rehasportler einen Kostenbeitrag leisten.

Bitte beachten Sie aus aktuellem Anlass folgende Informationen:

  1. Rehakurse mit geringer durchschnittlicher Teilnehmerzahl werden jetzt über bestehende Wartelisten aufgefüllt. Sollte dies nicht möglich sein, werden Gruppen aufgelöst oder zusammengelegt.
  2. Sobald ein Teilnehmer 3x hintereinander unentschuldigt fehlt, wird dieser aus dem Rehasportkurs gestrichen und der Platz freigegeben. Bitte teilen Sie Ihrem Übungsleiter Ihre vorhersehbaren Fehlzeiten wie z.B. Reha- oder Urlaubszeiten vorab mit. Diese Zeiten (bis zu 3 Wochen) gelten dann als entschuldigtes Fehlen. Im Einzelfall ist auch eine Info vorab per E-Mail an unsere Geschäftsstelle möglich: Kontaktformular.
  3. Teilnehmer, die aus dem Rehasportkurs wegen längerer unentschuldigter Fehlzeiten gestrichen wurden, können sich in der Geschäftsstelle nach einem freien Platz, erkundigen. Sobald ein Platz frei geworden ist, können Sie den RehaSport dann fortführen.
  4. Bei 5 und weniger Teilnehmer muss der RehaSport ausfallen.

Wichtiger Hinweis:

Ramadan oder Urlaubszeiträume länger als 3 Wochen sind keine begründeten Fehlzeiten! Schließlich ist RehaSport zur Wiederherstellung der Gesundheit eine ärztlich verordnete Maßnahme, die einer Kontinuität bedarf.

Stand: Januar 2015

Kommentare sind geschlossen