Alpentrekking nach Krebserkrankung – Transalp 2017
– zu Fuß über den Berg –

Ein Kooperationsprojekt zwischen VGSU, Elisabeth-Krankenhaus Essen und Dr. med. R. Rudolph (niedergelassener Internist mit Schwerpunkt Onkologie).

In Deutschland erkranken über 436.000 Menschen jährlich neu an Krebs, davon allein knapp 60.000 Frauen an Brustkrebs und fast ebensoviele Männer an Prostatakrebs.

Die Krebstherapien sind meist sehr langwierige Verfahren – es folgen Zeiten der mentalen Berg- und Talfahrten, Therapien, Ängste, neue Erfahrungen und Freude. Eine Zeit, die alle Betroffenen durchgemacht haben.

Sport und Bewegung leisten einen wesentlichen Beitrag für eine positive Krankheitsbewältigung – dies ist wissenschaftlich untersucht und unumstritten. Darüber hinaus stärken Ziele und Aufgaben mit Herausforderungscharakter zusätzlich das Selbstvertrauen, die Psyche und Belastbarkeit des Immunsystems.

Ein Expertenteam aus den Bereichen Sport, Psychoonkologie und Medizin wird die Teilnehmer auf die Herausforderung: Transalp – zu Fuß über den Berg physisch und mental vorbereiten und dann gemeinsam die Alpen von Innsbruck nach Meran überqueren.

Das Plakat als Download.

Trainingsprogramm – Fit für den Berg!

Die übergeordnete Zielsetzung der Tour heißt:

Kraft und Selbstvertrauen für Körper, Geist und Seele! Über das intensive Erleben einer herausfordernden Körpererfahrung, gemeinsam mit anderen Menschen und im Einklang mit der Natur werden die eigenen Ressourcen entdeckt und gestärkt.

Das Alpentrekking bedarf einer intensiven Vorbereitungsphase. Von der Teilnahme ausgeschlossen sind Betroffene mit Herzerkrankungen.

Die Vorbereitungsphase beginnt in Essen ab März 2017 und läuft über 6 Monate.

Ein Team von Sportfachkräften des VGSU leitet das Trainingsprogramm mit dem Ziel: Gesund, fit und körperlich leistungsfähig zur Transalp-Tour anzureisen. Das Training umfasst: Ausdauer, Kraft, Kraftausdauer, koordinative Fähigkeiten wie Gleichgewicht und Reaktion, spielerische Schulung zur Trittsicherheit, Informationen rund um das Gehen im alpinen Gelände, sowie zur Ernährung. Bei 2 Probewanderungen in Essen und Umgebung wird das Material erprobt.

In Ergänzung zum Körpertraining bereiten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch mental unter Leitung von Dr. Rainer Paust, Contilia GmbH, Elisabeth-Krankenhaus, auf die Tour vor.

Folgende Themen werden erarbeitet:

  • Individuelle Zielsetzungen zur Teilnahme an der Tour
  • Persönliche Stärken und Ressourcen im Umgang mit neuen Herausforderungen

Voraussetzung zum erfolgreichen Verlauf der Tour ist die Bereitschaft der Teilnehmer, das Trainingsprogamm auch eigenverantwortlich umzusetzen.

Transalp: 02.09.2017 – 08.09.2017

Die Tourenplanung und Führung vor Ort erfolgt durch den erfahrenen Bergführer und Geographen Benedikt Viebahn.

Während der Tour übernachten wir überwiegend in Alpenvereinshütten – jeweils mit Halbpension. Für die Tagesverpflegung ist jeder selbst verantwortlich. Eine eigene Grundausrüstung für das Alpentrekking wird vorausgesetzt, ein Materialverleih für die Gletscherquerungen sowie kleinere Transfers während der Tour werden organisiert.

Für die Tour wird keine Bergwandererfahrung vorausgesetzt, aber Tritt- und Schwindelfreiheit sowie die Teilnahme an dem 6-monatigem Vorbereitungstraining: Fit für den Berg!

Termin: 02.09.2017 – 08.09.2017

Transalp 2018

Infoveranstaltung
(Anmeldung erwünscht)
08.11.2017
Transalp 2018 02.09.2018 – 08.09.2018

Das Transalp-Team:

Ulla Timmers-Trebing
Diplom-Sportlehrerin
Koordinatorin Sport und Gesundheit
Dr. phil. Rainer Paust
Leiter Institut psychosoziale Medizin
Dr. med. Roland Rudolph
niedergelassener Internist
mit Schwerpunkt Onkologie
Benedikt Viebahn
Staatl. geprüfter Bergführer

Anmeldung / Informationen:

Kontaktformular
Ansprechpartnerin: Ulla Timmers-Trebing
Telefon: 0201 64 95 98 20

Kommentare sind geschlossen